Zum Inhalt springen
Spenden Karriere
Karriere

Karriere

Finden Sie Ihren passenden Job!

|   News

Bürgerbeauftragter: MOSAIK-SCHULE fördert Schüler engagiert

Schulleiterin Kati Dettmann (3.v.li.) und Bürgerbeauftragter Matthias Crone (2.v.re.) mit Schülerinnen und Kolleginnen der MOSAIK-SCHULE beim Musizieren.

Matthias Crone besuchte die Einrichtung in Grevesmühlen. Er lobte die multiprofessionelle Arbeit und hatte ein offenes Ohr für Probleme.

Der Bürgerbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Crone, hat zum Abschluss des Schuljahres die MOSAIK-SCHULE des Diakoniewerks im nördlichen Mecklenburg besucht – um sich einen Eindruck von den Möglichkeiten genauso wie von den Herausforderungen der Schule zu machen. „Wir hatten ein sehr angenehmes Gespräch, bei dem er sich sehr für unsere Schülerinnen und Schüler sowie unsere Belange interessierte“, sagte Schulleitung Kati Dettmann. Die MOSAIK-SCHULE in Grevesmühlen ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.   

Crone lobte die engagierte Arbeit der multiprofessionellen Teams in den Schulklassen. Diese werden an der MOSAIK-SCHULE nicht nur von Lehrern, sondern unter anderem auch von Ergotherapeuten und Heilerziehungspflegern betreut. „Alle Schüler brauchen eigentlich individuelle Förderung. Das gilt erst recht für Schüler, die eine Förderschule besuchen. Die MOSAIK-SCHULE kann das sehr gut leisten“, meinte Crone. Multiprofessionelles Arbeiten sei ein Schatz, der immer wichtiger werde – auch für Regelschulen. „Multiprofessionelle Teams sollten überall mehr zum Einsatz kommen. Dann kann auch Inklusion besser gelingen“, so Crone weiter.

Thema des Besuchs des Bürgerbeauftragten war außerdem die problematische Betreuungssituation der Schüler nach der Unterrichtszeit am Nachmittag und in den Schulferien, die Dettmann Sorgen bereitet: „Aufgrund der finanziellen Ausstattung können wir die Betreuung nur rudimentär garantieren. Das Land muss also Vorschläge machen, wie sich das ändern kann.“ Crone zeigte sich verständnisvoll und sicherte zu, diesen Punkt weiterzugeben. „Hier fehlt es an stabilen Lösungen, wenn Eltern ihren Beruf und die oft anspruchsvolle Betreuung ihrer Kinder in Einklang bringen sollen. Ich habe in den Gesprächen auch den Eindruck gewonnen, dass bei Kindern mit so hohem Förderbedarf die Eltern in ihrer Erziehungskompetenz besonders gestärkt werden müssten“, erklärt Crone.  

An der MOSAIK-SCHULE lernen rund 70 Kinder und Jugendliche, die aufgrund einer geistigen Behinderung einer individuellen Förderung bedürfen. Die Schule gliedert sich in Unter-, Mittel- Ober- und Abschlussstufe. In jeder Stufe lernen die Schüler drei Jahre.

Zurück
VON BIS

Ansprechpartner: Lutz Regenberg

Telefon: 03881/785950

Mobil: 0171/2128047

lutz.regenberg@diakoniewerk-gvm.de

Ansprechpartner: Melina Ottensmeier

Telefon: 0451 4002 50164

Mobil: 0152 09092115

melina.ottensmeier@diakoniewerk-gvm.de