Zum Inhalt springen
Spenden Karriere
Karriere

Karriere

Finden Sie Ihren passenden Job!

|   News

Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg feiert 25-jähriges Jubiläum

Diakoniewerk feiert 25jähriges Jubiläum.

Mehr als 70 Einrichtungen und Dienste unter einem Dach vereint.

 

Das Diakoniewerk blickt auf eine bewegte Zeit zurück: Seit seiner Gründung am 26. Juni 1992 ist das Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg ein verlässlicher Partner für soziale Angebote in Mecklenburg-Vorpommern. Unter seinem Dach machen sich heute mehr als 70 Einrichtungen und Dienste in der Region stark für Menschen aller Altersgruppen. Dieses Jubiläum wurde am Montag, den 26. Juni 2017, offiziell gefeiert.

„Wir denken heute dankbar zurück, an die Zeit, in der alles begann, aber wir schauen auch zuversichtlich in die Zukunft“, so Geschäftsführerin Kirsten Balzer in ihrer Begrüßungsrede in der Grevesmühlener St.-Nikolai-Kirche. „Unser Jubiläumsmotto ‚Nah bei mir‘ spielt dabei eine ganz besondere Rolle. Das Motto steht für das, was in den letzten 25 Jahren für die Mitarbeitenden des Diakoniewerks die Grundlage ihres Handelns war und in Zukunft sein wird. Es kommt darauf an, dass wir nicht nur unsere Fachlichkeit in unseren Arbeitsbereichen einsetzen, sondern auch darauf, dass  wir den Reichtum unserer Arbeit sehen. Und dass wir jeden Tag unsere Herzen für diejenigen öffnen, denen wir beistehen.“ Die Zielgruppen des Diakoniewerks reichen heute von Kindern und Jugendlichen über Erwachsene in sozialen Notlagen bis hin zu Seniorinnen und Senioren. 

Begonnen hat alles vor 25 Jahren mit dem Vorhaben, Ideen und Strukturen für die Hilfe von Menschen mit Behinderungen in der Region zu entwickeln. Über die Jahre wurde das Diakoniewerk zu einem etablierten Partner im nördlichen Mecklenburg. „Die Entwicklung des Diakoniewerks von der Zeit kurz nach der Wende bis heute war eine beispielhafte“, so Henrike Regenstein, Vorstandsmitglied des Diakonischen Werkes Mecklenburg-Vorpommern. „Immer dort, wo Menschen Unterstützung brauchen, ist das Diakoniewerk da.“ 

„Das Diakoniewerk gehört zu den größten sozialen Trägern und auch Arbeitgebern in der Region“, sagte Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung in Mecklenburg-Vorpommern in ihrem Grußwort. „Unser Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich so aufopferungsvoll für Menschen einsetzen.“ Mehr als 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind inzwischen beim Diakoniewerk tätig, die sich täglich in der Pflege, Begleitung und Beratung von Menschen engagieren.

 

Auf dem Foto Gäste der Talkrunde: Lars Prahler (v.l.), Bürgermeister von Grevesmühlen, Thomas Beyer, Bürgermeister von Wismar, Henrike Regenstein, Vorstandsmitglied des Diakonischen Werkes Mecklenburg-Vorpommern, Monika Mätsch, Leiterin des Sozialamtes im Landkreis Rostock und Karla Krüger, stellvertretende Landrätin von Nordwestmecklenburg.

Zurück
VON BIS

Ansprechpartner: Lutz Regenberg

Telefon: 03881/785950

Mobil: 0171/2128047

lutz.regenberg@diakoniewerk-gvm.de

Ansprechpartner: Melina Ottensmeier

Telefon: 0451 4002 50164

Mobil: 0152 09092115

melina.ottensmeier@diakoniewerk-gvm.de