Zum Inhalt springen
Spenden Karriere
Karriere

Karriere

Finden Sie Ihren passenden Job!

|   News

Neubukow: Seit 25 Jahren im Einsatz für psychisch Erkrankte

Über das 25-Jährige freuten sich (v. li. n. re.) Bürgermeister Roland Dethloff, Landrat Sebastian Constien, Landespastor Paul Philipps, Bewohner Roland Krüger, Einrichtungsleitung Julia Bräse, Geschäftsbereichsleitung Jana Taschenbrecker und Geschäftsführerin Kirsten Balzer.

Die Psychiatrische Pflege- und Fördereinrichtung des Diakoniewerks feierte Jubiläum. Und erhielt viel Anerkennung.

Die Psychiatrische Pflege- und Fördereinrichtung in Neubukow, eine Einrichtung des Diakoniewerks im nördlichen Mecklenburg, hat am Freitag, 27. September, ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. „Damals wie heute gibt es viele Menschen, die wegen einer psychischen Erkrankung Unterstützung brauchen", sagte Kirsten Balzer, Geschäftsführerin des Diakoniewerks. „Für sie machen wir uns hier stark – seit 1994."

Von psychischen Erkrankungen sind in Deutschland viele Menschen betroffen – etwa jeder vierte bis fünfte. „Nicht jeder benötigt intensive Unterstützung", so Julia Bräse, Leiterin der Einrichtung. „Aber manche kommen wegen ihrer chronischen psychischen Erkrankung nicht mehr alleine oder mit Unterstützung von Angehörigen und ambulanten Diensten zurecht." In diesen Fällen bietet dann die Psychiatrische Pflege- und Fördereinrichtung ein Zuhause: Mit Pflegeleistungen und Betreuungsangeboten, die die Kompetenzen der Bewohner zur Alltagsbewältigung fördern. „Vor allem treffen sie in unserer Einrichtung aber auf Mitarbeitende, die die richtige Haltung haben und die Bewohner unterstützen, ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben zu haben", sagte Bräse weiter. Das unterstrichen auch Sebastian Constien, Landrat des Landkreises Rostock, und Roland Dethloff, Bürgermeister von Neubukow, in ihren Grußworten: Die Einrichtung und ihre Mitarbeitenden geben den Bewohnern eine „Heimat"  und „Geborgenheit".  

Die Bewohner leben in Bungalows auf einem großzügig angelegten Areal mit viel Grünfläche. Die Einrichtung bietet 38 Plätze. Die Geschichte der Anlage der Psychiatrischen Pflege- und Fördereinrichtung geht über die 25 Jahre hinaus: „1994 haben wir den Standort in unsere Trägerschaft übernommen, umgebaut und saniert", so Balzer. „Vorher befand sich hier eine Außenstelle des Krankenhauses Kühlungsborn und des medizinischen Zentrums Bad Doberan. Davor – das war in den 1940er und 50er Jahren – gab es hier eine Tuberkuloseheilanstalt."

Neben der Psychiatrischen Pflege- und Fördereinrichtung gibt es auf dem Gelände seit einigen Jahren zwei weitere Angebote: Zum einen eine sozialpsychiatrische Wohngemeinschaft und zum anderen eine geschlossene Wohneinrichtung. Diese richtet sich an Menschen, die aufgrund ihres Gesundheitszustandes auf ein sicheres und entsprechend geschlossenes Angebot angewiesen sind.

Betreut werden in der Einrichtung des Diakoniewerks nicht nur Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen, sondern auch Menschen mit Behinderungen und einer gleichzeitig psychischen Erkrankung.

Zurück
VON BIS

Ansprechpartner: Lutz Regenberg

Telefon: 03881/785950

Mobil: 0171/2128047

lutz.regenberg@diakoniewerk-gvm.de

Ansprechpartner: Melina Ottensmeier

Telefon: 0451 4002 50164

Mobil: 0152 09092115

melina.ottensmeier@diakoniewerk-gvm.de