Eigentümerwechsel bei Senioren-Wohnanlage in Dassow

Das Diakoniewerk übergibt die Anlage an die kommunale Wohnungsgesellschaft - für Mieterinnen und Mieter bleibt alles beim Alten.

Das Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg übergibt die Senioren-Wohnanlage Dassow mit ihren 26 barrierefreien Wohneinheiten an die kommunale Grundstücksgesellschaft Dassow mbH, vertreten durch die GIB Gadebuscher Immobilienbetreuungsgesellschaft mbH. „Der Eigentümerwechsel findet zum 1. Januar 2022 statt“, sagt Kirsten Balzer, Geschäftsführerin des Diakoniewerks im nördlichen Mecklenburg.

Jedoch: Außer einer neuen Bankverbindung für die zukünftige Miete ändert sich für die Seniorinnen und Senioren nichts. Mieterhöhungen erfolgen keine. Die Serviceleistungen inklusive Notrufsystem sowie das Beratungs- und Unterstützungsangebot vor Ort erfolgen weiter durch das Diakoniewerk. „Das sind Kernaufgaben der Diakonie, auf die wir uns gut verstehen“, so Kirsten Balzer. „Der neue Eigentümer hat seine Stärken hingegen im Bereich Hausverwaltung und Wohnungswirtschaft. Ich bin überzeugt, wir werden gemeinsam vor Ort zum Vorteil der Mieterinnen und Mieter gut zusammenwirken.“

„Für die Stadt Dassow ist es von großem Interesse, dass die Seniorenwohnanlage von der stadteigenen Grundstücksgesellschaft weitergeführt wird und nicht in private Investorenhände fällt“, betont Bürgermeisterin Annett Pahl. „So wird gewährleistet, dass die Wohnanlage auch weiterhin dem betreuten Wohnen für Seniorinnen und Senioren mit den gewünschten und erforderlichen Serviceleistungen zur Verfügung steht.“ 

Zurück
Gebäude der Senioren-Wohnanlage Dassow
Die Serviceleistungen vor Ort erfolgen weiter durch das Diakoniewerk.