Urlaub an der Ostsee: Feriendorf Boltenhagen hat sich rausgeputzt

Unsere Anlage ist auch die richtige Adresse für Hochzeiten und Tagungen. Nicht nur die Ferienhäuser erstrahlen jetzt in neuem Glanz.

 

Schön war es schon immer im Feriendorf Boltenhagen. Wer schon mal dort war, weiß die Atmosphäre inmitten des Kiefernwäldchens und die Lage direkt an der Ostsee zu schätzen. Das Manko: Die Ausstattung – vor allem die Inneneinrichtung der Ferienhäuser – war in die Jahre gekommen und einfach nicht mehr zeitgerecht. Aber das gehört der Vergangenheit an. Das Diakoniewerk investierte Energie und Geld, um die Ferienhäuser komplett zu renovieren. Jetzt sind sie nicht wiederzuerkennen. Auch das Seminarhaus wurde grunderneuert: Tagungen und Familienfeiern bekommen ein ganz neues Niveau. Kurzum: Die Anlage hat sich so richtig rausgeputzt. 

„Wir haben einen harten Schnitt gemacht, um auf dem Markt bestehen zu können. Jetzt können wir wirklich zufrieden und stolz darauf sein, was wir den Gästen anbieten können“, sagt Andre Nowottnick, Leiter des Feriendorfs. Die können es sich nämlich jetzt so richtig gemütlich machen in einem der 48 Ferienhäuser. Bis März sind fast alle komplett erneuert. Von den Möbeln über die Fußböden bis zu den Küchenzeilen und Badezimmern – alles erstrahlt in neuem Glanz. Urlaub mit Wohlfühlfaktor ist garantiert. 

Die Rundumerneuerung kam aber natürlich nicht von alleine. Großes Lob deshalb für das Team: Ab Anfang 2021 machten Werkstatt- und hauptamtliche Mitarbeitende vor Ort klar Schiff. „Wir haben vieles selbst gemacht – zum Beispiel den ganzen Ausbau der Böden und Badezimmer. Alle haben an einem Strang gezogen“, so Andre Nowottnick. 

Die Renovierungen sind Teil eines größeren Gesamtpakets. So wurde aus dem ehemals „Evangelischen Familienferiendorf Boltenhagen“ das „Feriendorf Boltenhagen“. Das Ziel: Eine breitere Zielgruppe ansprechen. Zudem präsentiert sich das Feriendorf nun auch ganz anders: „Wir haben seit Jahresbeginn eine eigene Homepage. Auf www.feriendorf-boltenhagen.de können Gäste direkt buchen und Interessierte sich einen Eindruck der ganzen Anlage machen. Auch das ist ein Schritt in die Zukunft“, sagt Andre Nowottnick. „Alles zusammen genommen ist Voraussetzung dafür, um gesund und wirtschaftlich arbeiten zu können.“ Entsprechend hoffnungsvoll und mit Vorfreude gehen die Mitarbeitenden in die neue Saison. Denn jetzt ist es noch schöner als früher im Feriendorf Boltenhagen. Und darauf können alle Beteiligten zurecht stolz sein.

Zurück
Zeit zum Entspannen: Die Inneneinrichtung in den Ferienhäusern ist komplett neu - und einladend.