„Reise ins Leben“: Abschluss an Schulen des Diakoniewerks

Für 41 junge Menschen der MOSAIK-SCHULE und der Schule „An der Maurine“ beginnt jetzt ein neuer Weg.

Eine Reise in einen neuen Lebensabschnitt beginnt nun nach zwölf Schuljahren für eine Schülerin und vier Schüler der MOSAIK-SCHULE – staatlich anerkannte Ersatzschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in Grevesmühlen. Die Fünf wurden von der Einrichtung des Diakoniewerks im nördlichen Mecklenburg in einer Abschlussandacht in der St. Nikolaikirche in Grevesmühlen verabschiedet. Das Motto: „Eine Reise ins Leben“. Mit dabei waren natürlich Familienmitglieder, Schülerinnen und Schülern der MOSAIK-Schule sowie Mitarbeitende der Einrichtung.

Für ihre „Reise“ gab Schulleiterin Kati Dettmann den jungen Erwachsenen diesen Gedankenanstoß mit auf den Weg: „Das Leben ist eine Reise. Und auch wenn der Weg oft nicht leicht ist, kann das Glück immer auch in kleinen Glücksmomenten im Alltag gefunden werden.“ Die Feier war voll von emotionalen Momenten: So flossen Tränen der Rührung, als die Absolventen einen selbstgeschriebenen Dank an die Mitarbeitenden der Schule richteten.

Die „Reise“ der vier Absolventen führt sie nun in die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen des Diakoniewerks. Dort können sie sich in unterschiedlichen Arbeitsbereichen ausprobieren und ihr Können beweisen. Die Absolventin startet ihr Arbeitsleben mit einem Berufsvorbereitungsjahr – in Vorbereitung auf eine angestrebte Ausbildung auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Und auch an der Evangelisch Inklusiven Schule „An der Maurine“– eine Grundschule mit schulartunabhängiger Orientierungsstufe – wurde ein Abschied gefeiert: 36 Kinder aus den sechsten Klassen verlassen die Schönberger Einrichtung des Diakoniewerks und beginnen ihren neuen Lebensabschnitt entweder an einem Gymnasium oder einer Regionalschule.

Die Abschlussfeier genossen nicht nur die Schülerinnen und Schüler, auch die Familien und das Kollegium freuten sich, mal wieder ausgelassen beisammen sein zu können. „Für die Schulgemeinschaft sind solche Feiern sehr wichtig“, sagt Schulleiter Jonas Möller. „Besonders schön war die Aufführung eines Theaterstücks einer Abschlussklasse.“ Und auch der „Reisesegen“ des Kollegiums für die Sechstklässler war einer von vielen Höhepunkten.

Zurück
Die fünf Absolventen der MOSAIK-SCHULE (v.li.n.re.): Laura-Sophie Brunner, Justin Alexander Bertram, Alexander Trautmann, Justin Reinhardt und Paul Thomas Fett.