Suchtberatung in Wismar

Sie haben das Gefühl, dass Ihr Umgang mit Alkohol oder der von nahen Angehörigen riskant ist? Sie sind suchtmittelabhängig und suchen Hilfe? Wir beraten Sie unverbindlich und kostenfrei zu allen Fragen rund um: Alkohol, Drogen, Medikamente, Tabak, Glücksspiel, PC- und Mediennutzung. Bei Bedarf informieren wir zu verschiedenen Hilfsangeboten und unterstützen Sie gerne bei der Beantragung von Behandlungsmaßnahmen.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch unter 03841 2240410 einen Gesprächstermin. Während der angegebenen Anmeldezeiten stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung. Außerhalb dieser Zeiten können Sie den Anrufbeantworter für eine Rückrufbitte nutzen oder sich per E-Mail an uns wenden: suchtberatung.hwi@diakoniewerk-gvm.de

Montag:  9 bis 12 Uhr
Dienstag: 13 bis 15 Uhr

Mittwoch: 9 bis 12 Uhr

Donnerstag: 15 bis 18 Uhr

Gesprächstermine sind auch außerhalb dieser Zeiten möglich.

Kontaktgruppe

Für viele Menschen mit einer Suchtmittelproblematik ist es sehr hilfreich, sich mit Menschen in ähnlichen Situationen und mit ähnlichen Erfahrungen auszutauschen. Deshalb bieten wir jeden Montag von 16.45 bis 18.15 Uhr eine offene Kontaktgruppe in unseren Räumlichkeiten an. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Ziel ist es, in Kontakt zu kommen, von Möglichkeiten und Chancen zu erfahren und auf Wunsch weitere Informationen zu erhalten. Betroffene und Angehörige sind gleichermaßen willkommen!

 

Psychosoziale Begleitung für Substituierte

Bei uns wird die Substitution Opiatabhängiger durch eine Arztpraxis angeboten. Begleitet wird die Behandlung durch psychosoziale Betreuung. Diese findet in Einzelgesprächen statt. Dabei wird die Gesamtsituation der Teilnehmenden in den Blick genommen und auf mögliche oder notwendige Veränderungen hingearbeitet. Zur Zusammenarbeit gehört auch ein regelmäßiger Austausch zwischen Beratungsstelle und Arztpraxis.  

Die Substitution wird durch folgende Arztpraxis durchgeführt:

Dr. med. Frieder Rohn
Demmlerstr. 19
19053 Schwerin
Telefon: 0385 512494

Vorbereitung MPU

Menschen, denen aufgrund von Alkohol- oder Drogenkonsum der Führerschein entzogen wurde, können sich bei und mit uns auf die Medizinisch-Psychologische-Untersuchung vorbereiten.

In unserem Gruppenangebot bzw. in Einzelgesprächen erhalten die Teilnehmenden wichtige Informationen zur MPU. Sie werden dazu angeregt, sich ehrlich mit den eigenen Konsumgewohnheiten auseinanderzusetzen. So können tragfähige Entscheidungen für die Zukunft getroffen werden.

Die Teilnahme an den Vorbereitungsangeboten ist kostenpflichtig. Gerne bieten wir vorab einen kostenfreien und unverbindlichen Beratungstermin zum Thema MPU an.

Hier finden und erreichen Sie uns:

Sucht- und Drogenberatungsstelle

Mecklenburger Straße 36a
23966 Wismar

03841 2240410
suchberatung.hwi@diakoniewerk-gvm.de

Google-Kartenansicht

Dein Bunt fürs Leben.

Zeit für ein bisschen frischen Wind im Beruf?
Jetzt den passenden Job beim Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg finden!

Zu den Stellenangeboten

Wir sind für Sie da

in vielen Einrichtungen rund um die Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen.

Anfragen können Sie gerne telefonisch oder per Mail an uns richten. Wenn Sie nicht genau wissen, an welche unserer Einrichtungen oder an welchen Ansprechpartner Sie sich wenden können, nutzen Sie bitte unsere zentrale Ansprechmöglichkeit (montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr) oder das Kontaktformular.

Unsere Datenschutzhinweise können sie hier einsehen.